Über das Liebste des deutschen Reisenden: Funktionskleidung

Auf dem Flugsteig nach Madeira mutet es an, als zögen zahlreiche der versammelten deutschen Reisenden aus, unbekannte Orte zu entdecken, Ländereien zu erobern und Urvölker zu unterwerfen. Die Füße in klobige Wanderschuhe vergraben, den Körper von Fuß bis Kopf in tarnfarbene Funktionskleidung gehüllt, warten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Kreuzzuges wider entspannte Kleidung zunächst ungeduldig…… Über das Liebste des deutschen Reisenden: Funktionskleidung weiterlesen

Island und das liebe Geld: ein paar Tipps, wie sich ein wenig Geld sparen lässt

Das Athena Guesthouse - ein wenig versteckt, aber sehr fein

Island war nicht teuer, nein. Island war – für deutsche Verhältnisse – richtig teuer. So teuer, dass sich sogar zwei Schweizer am Nachbartisch eines Cafés bei einem Bier darüber äußerten, dass sie es eigentlich gewohnt seien, in Länder zu verreisen, die deutlich günstiger seien als ihre Schweiz. Aber Island, da sei alles noch deutlich teuerer…… Island und das liebe Geld: ein paar Tipps, wie sich ein wenig Geld sparen lässt weiterlesen

Island – Reykjavik: am Thermalstrand Nauthólsvík

Hot Pot am Strand von Nauthólsvík

Wer braucht schon die „Blaue Lagune“, wenn’s sich nur wenige Kilometer vom Stadtkern Reykjaviks entfernt an der Meeresbucht Nauthólsvík so schön entspannen lässt. In Nauthólsvík wird heißes Kraftwerkswasser ins Meer geleitet, was (angeblich) dazu führt, dass sich in der Bucht schön schwimmen lässt. Wer sich nicht ins Wasser wagt – ehrlich, im Juli war’s dort…… Island – Reykjavik: am Thermalstrand Nauthólsvík weiterlesen

Island – Reykjavik: Prikið

Food Porn vom Feinsten: Der Fischburger im Prikid.

Sehr sehr leckeres bodenständiges Essen zum – für isländische Verhältnisse – kleinen Preis bietet das Prikið im Herzen Reykjaviks (Hier geht’s zur offiziellen Website des Cafés/Restaurants). Auch feiern lässt sich hart und gut, wie das folgende Video veranschaulicht: