Am längsten Strand der Seychellen: Beau Vallon Beach

Unfassbar schön ist’s hier am Beau Vallon Beach, dem längsten Strand der Seychellen! Der Strand verzaubert durch seinen sehr feinen Sand, glasklares Wasser, nette Bars und Restaurants wie das „Boat House“, das „La Fontaine“, das „La Plage“, ganz besonders jedoch durch seine Unterwasserwelt: Wenige Schwimmzüge vom Strand entfernt, lässt sich wunderbar mit schwarz-weiß gestreiften Fischen durch die teils gut erhaltene Korallenlandschaft schnorcheln und mit düster dreinblickenden Steinfischen um die Wette schmollen.

In unmittelbarer Nähe des Strandes residieren mehrere Hotels und Luxusresorts, die jedoch nicht aufdringlich wirken, sich gar respektvoll in die Beau Vallon Bay einfügen. Ungewohnt dekadent nächtigen und leben wir im „Savoy Resort & Spa“. Mit seinem wunderschönen Pool, seinen stilvoll eingerichteten Zimmer, seinen äußerst freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (nein, das ist keine Schleichwerbung!), seinem tollen (Haupt)Restaurant und seiner guten Lage (zwei Supermärkte zur individuellen Wein- und Bierversorgung finden sich in zehn Minuten fußläufiger Entfernung) ist das Resort ein entspannter Startpunkt für gemütliche Strandspaziergänge, Schnorcheltouren oder Ausflüge mit dem Mietwagen.

Zu einer völlig unspektakulären Nebensache werden Luxusresorts, Restaurants, Bars und das angenehm-quirlige Treiben an der Strandpromenade bei einem nächtlichen Blick in den Sternenhimmel von Beau Vallon. Kurz: Ich möchte hier nicht mehr weg! 🙂

Am Beau Vallon Beach
Am Beau Vallon Beach
Granitfelsen am Beau Vallon Beach
Granitfelsen am Beau Vallon Beach
Granitfelsen am Beau Vallon Beach
Granitfelsen am Beau Vallon Beach
Am Strand von Beau Vallon
Am Strand von Beau Vallon
Am Strand von Beau Vallon
Am Strand von Beau Vallon
Schnorcheln am Strand von Beau Vallon
Schnorcheln am Strand von Beau Vallon
Schaukel(n) am Strand von Beau Vallon
Schaukel(n) am Strand von Beau Vallon
Schnorcheln am Strand von Beau Vallon
Schnorcheln am Strand von Beau Vallon
Pool des Savoy Resort & Spa, Seychelles
Pool des Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Savoy Resort & Spa, Seychelles
Restaurant "La Plage", Beau Vallon, Seychellen
Restaurant „La Plage“, Beau Vallon, Seychellen

Bummeln in Victoria, der Hauptstadt der Seychellen

Victoria, die Hauptstadt der Republik der Seychellen, zählt mehr als 26.000 Einwohner und ist zu Fuß innerhalb kürzester Zeit erkundet. Ganz nett anzuschauen ist der Hindu-Tempel, der Markt und Victorias „Big Ben“.

Der Big Ben von / in Victoria auf den Seychellen
Der Big Ben von / in Victoria auf den Seychellen
Chillis auf dem Markt in Victoria
Chillis auf dem Markt in Victoria
Fische und Fischhändler auf dem Markt in Victoria
Fische und Fischhändler auf dem Markt in Victoria
Obststand auf dem Markt in Victoria
Obststand auf dem Markt in Victoria
Hindutempel in Victoria, Seychellen
Hindutempel in Victoria, Seychellen

Unsere Hochzeitsreise auf die Seychellen – Hallo Mahé

Zugegeben: Es mag nicht allzu kreativ anmuten, die Flitterwochen auf den Seychellen zu verbringen. Die Vorstellung jedoch, die Sonne – zur Erinnerung: Jenes goldgelbe runde Objekt am Himmel, das sich in Deutschland mitunter nur selten blicken lässt – im (deutschen) Herbst zu genießen und an wunderschönsten Stränden lustzuwandeln, wie sie auf dem Blog wolkenweit.de so schön beschrieben und mit tollen Photographien beworben werden, wandelte alle unsere Bedenken in purste Vorfreude. 🙂

Nach knapp zehn Stunden Flugdauer – Condor fliegt Nonstop von Frankfurt nach Mahé – endlich angekommen auf dem putzig kleinen Seychelles International Airport, sparen wir uns die unverhältnismäßig hohe Gebühr für ein Taxi und setzen uns in einen lokalen Bus Richtung Victoria, um dort am Busbahnhof umzusteigen in einen Bus nach Beau Vallon.

Am zentralen Busbahnhof von Victoria, der Hauptstadt des Inselstaates der Seychellen.
Am zentralen Busbahnhof von Victoria, der Hauptstadt des Inselstaates der Seychellen.

Ich genieße das quirlige Treiben der Kleinstadt rund um den zentralen Busbahnhof und anschließend ganz besonders die Landschaft von Mahé, die sich strahlend schön offenbart, als sich der Bus durch die bergige Landschaft der Stadtbezirke Mont Buxton, St. Louis und Beau Vallon schraubt.

Angekommen am Resort lacht der Portier des Resorts, als wir aus dem Bus steigen, unser Gepäck selbst tragen – und wir unsere Hochzeitsreise ganz offensichtlich nicht mit einem Taxi begonnen, sondern uns für eine Busfahrt entschieden haben, die – zugegeben – aufgrund des Gepäcks recht stressig und ungemütlich war. Dafür jedoch haben wir gleich nach Ankunft viel von der Insel gesehen, wir hatten Zeit für uns – und haben mit den Locals über die wahnsinnige Idee gelacht, mit einem gewöhnlichen Bus ein pompöses Honeymoon-Resort anzusteuern.

Eine Busfahrt auf Mahé, Seychellen.
Eine Busfahrt auf Mahé, Seychellen.

Torre Asinelli und Torre Garisenda, die zwei schiefen Türme von Bologna

Torre Garisenda (der kleinere) und Torre Asinelli (der höhere) aus der Ferne
Torre Garisenda (der kleinere) und Torre Asinelli (der höhere) aus der Ferne
Torre Garisenda und Torre Asinelli
Torre Garisenda und Torre Asinelli
Schwindelerregender Treppenaufgang im Torre Asinelli
Schwindelerregender Treppenaufgang im Torre Asinelli
Ganz schön eng: Der Treppenaufgang im Torre Asinelli
Ganz schön eng: Torre Asinellis Treppenaufgang
Torre Asinelli und Torre Garisenda
Torre Asinelli und Torre Garisenda
Bolognas zwei schiefe Türme Asinelli und Garisenda bei Nacht
Bolognas zwei schiefe Türme Asinelli und Garisenda bei Nacht

Cremeria Funivia, Bologna

Munter lässt sich darüber diskutieren, gar streiten, welche die beste Eisdiele dieses Planeten ist. Allein‘ die Tatsache jedoch, dass Bologna mit der „Gelato University Carpigiani“ eine Eis-Universität beherbergt, macht’s äußerst wahrscheinlich, dass sich in der lebensfrohen Stadt das leckerste Eis schlemmen lässt – z.B. in der „Cremeria Funivia“ an der Piazza Cavour.

Das unscheinbare Äußere der Cremeria Funivia
Das unscheinbare Äußere der Cremeria Funivia
In der Cremeria Funivia
In der Cremeria Funivia

Basilika San Petronio, Bologna

Blick auf die Basilika San Petronio vom Torre Asinelli
Blick auf die Basilika San Petronio vom Torre Asinelli
Es kostet Geld, im Inneren der Basilika San Petronio zu fotographieren - es lässt sich jedoch auch heimlich fein fotografieren. :)
Es kostet Geld, im Inneren der Basilika San Petronio zu fotographieren – es lässt sich jedoch auch heimlich fein fotografieren. 🙂
Beleuchtungsspaß: 20 €uro-Cent
Beleuchtungsspaß: 20 €uro-Cent
Die Capella Bolognini in der Basilika San Petronio
Die Capella Bolognini in der Basilika San Petronio
Hochaltar in der Basilika San Petronio
Hochaltar in der Basilika San Petronio